05.08.2020, von André

THW in Beirut

Hilfe aus Deutschland nach Explosion

In der libanesischen Hauptstadt Beirut werden nach einer Explosion mehrere hundert Menschen in den Trümmern vermutet. Kräfte der THW-Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) fliegen im Auftrag der Bundesregierung und auf Ersuchen des Auswärtigen Amtes nach Beirut, um vor Ort zu helfen.

In der libanesischen Hauptstadt Beirut werden nach einer Explosion mehrere hundert Menschen in den Trümmern vermutet. Kräfte der THW-Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) fliegen im Auftrag der Bundesregierung und auf Ersuchen des Auswärtigen Amtes nach Beirut, um vor Ort zu helfen.
Quelle: THW/Kai-Uwe Wärner

Bis wir an dieser Stelle weitere Informationen veröffentlichen, verweisen wir auf die Pressemitteilungen der THW-Leitung:


sowie (erste) Informationen verschiedener Medien,
u.a. Inhalte der ARD-tagesschau unter:

https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-38433.html

insbesondere auf den Hinweis eines Rettungsteam des THW als Hilfe aus Deutschland unter (ab 1:57)

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-739755.html

Weiterhin wird u.a. auf folgenden Internetseiten zu diesem Thema berichtet

 

Betieiligt waren an diesem Einsatz auch Helfer aus Mecklenburg-Vorpommern, darunter einer des Ortsverband Rostock.


  • In der libanesischen Hauptstadt Beirut werden nach einer Explosion mehrere hundert Menschen in den Trümmern vermutet. Kräfte der THW-Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) fliegen im Auftrag der Bundesregierung und auf Ersuchen des Auswärtigen Amtes nach Beirut, um vor Ort zu helfen.

  • In der libanesischen Hauptstadt Beirut werden nach einer Explosion mehrere hundert Menschen in den Trümmern vermutet. Kräfte der THW-Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) fliegen im Auftrag der Bundesregierung und auf Ersuchen des Auswärtigen Amtes nach Beirut, um vor Ort zu helfen.
    Quelle: THW/Kai-Uwe Wärner

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: