05.01.2017

THW durch Sturmtief Axel gefordert

Sturmtief Axel erreichte am 4. Januar Deutschland: Mehr als 110 THW-Kräfte aus sechs Ortsverbänden waren an der Ostseeküste mit Sandsäcken und Pumpen im Einsatz.

An der Ostseeküste stiegen die Pegel am Abend des 4. Januar rapide an. THW-Kräfte transportierten und verbauten Sandsäcke in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, um Hochwasserschäden vorzubeugen. Darüber hinaus pumpten die Ehrenamtlichen überschwemmte Gebäude aus und unterstützten Kommunen mit Fachberaterinnen und Fachberatern.

Die Einsatzschwerpunkte lagen in den Städten Eckernförde, Neustadt in Holstein, Lübeck und Rostock sowie in der Nähe von Usedom. THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Bad Oldesloe, Eckernförde, Greifswald, Lübeck, Neustadt und Rostock rückten aus. Im Laufe des 5. Januar waren alle Einsätze beendet.

Quelle: thw.de




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: