18.07.2021

Einsatzbereit für viele verschiedene Notlagen

Egal ob Starkregenereignisse oder andere Naturgewalten, das THW ist umfangreich vorbereitet.

Anläßlich der aktuellen Situation in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wollte der NDR wissen, wie das THW in Mecklenburg-Vorpommern darauf vorbereitet ist.
Stellvertretend für die 18 Ortsverbände in seinem Bundesland, schildert der OV Rostock seine Einsatzbereitschaft.

Hierzu sind folgende Beiträge entstanden (teilweise nicht mehr online abrufbar):


Inzwischen ist auch das Rostocker THW sowie andere Ortsverbände aus MV im Hochwassereinsatz,
ausgewählte Meldungen hierzu unter:



Informationen zu aktuellen Einsätzen auf der Internetseite der THW-Leitung:


sowie auf der Internetseite des THW-Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein:


Spendenwunsch für das THW

Viele Menschen bewegt derzeit der Wunsch zu helfen.
Das THW ist als Bundesanstalt Teil der staatlichen Verwaltung und kann deshalb keine privaten Spenden annehmen.

Folgende Empfehlungen deshalb an dieser Stelle:

Auch Helferinnen und Helfer des THW sind teilweise Opfer des Hochwassers geworden und haben Hab und Gut verloren.
Die Stiftung THW hat ein spezielles Spendenkonto errichtet, um betroffene Einsatzkräfte gezielt zu unterstützen.

THW-Stiftung IBAN: DE23 3705 0198 1902 639093
Stichwort: Hilfe für Helfer

Um das THW allgemein zu unterstützen, wenden Sie sich bitte an:

THW-Bundesvereinigung e.V.
Friedrichstraße 130B, 10117 Berlin
IBAN: DE17 1004 0000 0207 2015 01
www.thw-bv.de

Weitere Hinweise zur aktuellen Situation befinden sich auf der Internetseite unseres Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: